brf-aktion-kunst-fuer-alle-header
brf-aktion-kunst-fuer-alle-header
Zusammen mit dem Berliner Abendblatt:

Kunst für Alle - Eine Aktion für Berliner Künstler*innen

Noch bis 14. Dezember 2022 anmelden & sich die Chance auf ein Einreichungshonorar in Höhe von 200 Euro sichern. Außerdem werden ausgewählte Kunstwerke für jeweils 2000 Euro angekauft und verlost

Eine Aktion vom Berliner Abendblatt und dem Berliner Rundfunk 91.4

Bei der Aktion wird Berlins bildenden Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform geboten, um ihre Kunst zu präsentieren.

Noch bis zum 14. Dezember 2022 können sich alle Kunstschaffenden, die in Berlin leben und arbeiten beteiligen. Anschließend wird eine Jury unter Leitung der Künstlerin und Kuratorin Ila Wingen bis zu 60 Werke auswählen. Diese Werke werden anschließend ab Ende Januar über mehrere Wochen hinweg im Berliner Abendblatt und beim Berliner Rundfunk 91.4 vorgestellt und die Künstler*innen erhalten ein Einreichungshonorar in Höhe von 200 Euro.

ACHTUNG: Achte zwingend auf die Wortbegrenzung bei der Anmeldung, damit eine Chancengleichheit geschaffen werden kann. Eine Missachtung führt automatisch zum Ausscheiden im späteren Prozess!

Folge 0 | 17.11.2022 | 17:45

Ila Wingen im Gespräch mit Annika Sesterhenn

Wie dringend so eine Aktion in der Berliner Kunstszene gebraucht wird, wie prekär die Lage aktuell für viele Künstler*innen in der Stadt ist und wie die Resonanz bisher ist – hier hören Sie dazu Jurymitglied, Kuratorin und Künstlerin Ila Wingen im Gespräch mit Annika Sesterhenn vom Berliner Rundfunk 91.4
00:00

Im Rahmen der Aktion „Kunst für Alle“ findet online einmal pro Woche ein Aufruf an die Leser*innen vom Berliner Abendblatt sowie die Hörer*innen beim Berliner Rundfunk 91.4 statt. Hierbei sollen sie über ihr Lieblingsbild der Woche abstimmen. Das am meisten gewählte „Kunstwerk der Woche“, schmückt die Titelseite der nächsten Ausgabe des Berliner Abendblattes und wird beim Berliner Rundfunk 91.4 präsentiert.

Des Weiteren wird unter allen Teilnehmenden jeweils eine Gewinnerin oder ein Gewinner vom Berliner Abendblatt und vom Berliner Rundfunk 91.4 gezogen. Diese beiden bekommen ihr persönliches Lieblingskunstwerk - das im Rahmen von „Kunst für Alle“ für jeweils 2.000 Euro angekauft wird - geschenkt.

brf-aktion-kunst-fuer-alle-bild
brf-aktion-kunst-fuer-alle-bild
brf-aktion-kunst-fuer-alle-bild
brf-aktion-kunst-fuer-alle-bild

Einfach hier anmelden:

Erlaubte Formate: jpg, png, pdf - max. 4MB

Teilnahmebedingungen

  • Kunst für Alle

    1. Anwendungsbereich/Veranstalter

    Die Veranstalter dieses Wettbewerbs sind die Abendblatt Medienhaus GmbH, Geschäftsführer: Markus Echternach, Alte Jakobstr. 105, 10969 Berlin und die Neue Berliner Rundfunk VerwaltungsGmbH, Geschäftsführer: Sebastian Cochois, medienzentrum Berlin, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin. Für den Wettbewerb gelten diese nachfolgenden Teilnahmebedingungen. Mit der Teilnahme am Wettbewerb, der und die Einsendung eines Lichtbilds des Kunstobjekts an die Veranstalter erkennt die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer oder die Wählerin bzw. der Wähler diese Teilnahmebedingungen an. 

     

    2. Der Wettbewerb

    Der Wettbewerb verläuft in den nachfolgenden Phasen:

    a) Einsendephase.

    b) Vorauswahl durch die Jury.

    c) Wöchentliche Vorstellung einzelner ausgewählten Kunstobjekte und Wahl der beliebtesten Kunstobjekte durch die teilnehmenden Wählerinnen und Wähler auf den beiden Websites www.berliner-abendblatt.de/kunstfueralle und www.berliner-rundfunk.de/kunstfueralle.

    d) Verlosung von Kunstwerken unter den teilnehmenden Wählerinnen und Wähler. Der Gewinner/die Gewinnerin gewinnt das von ihr/ihm gewählte Kunstobjekt, das die Veranstalter von der Teilnehmerin bzw. dem Teilnehmer ankaufen.

    e) Vorstellung des Kunstobjekts, das jeweils die meisten wöchentlichen Stimmen erhalten hat, auf der Titelseite des Berliner Abendblattes und in den Medien der Veranstalter.

    f) Eventuelle Ausstellung der Kunstobjekte. 

     

    3. Teilnahmeberechtigung

    Der Aufruf richtet sich an bildende Künstlerinnen und Künstler

    • volljährige, natürliche Personen, die einen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben,  
    • mit Arbeits- oder Wohnsitz in Berlin, 
    • mit abgeschlossener künstlerischer Ausbildung, und/oder einer mehrjährigen künstlerischen Tätigkeit auf dem Gebiet der bildenden Kunstund 
    • die in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Drucktechniken, Collagen, Skulptur und Fotografie tätig sind. 

    Jede Künstlerin bzw. jeder Künstler kann nur mit einem einzigen Kunstobjekt an dem Wettbewerb teilnehmen und muss zwingend bei der Anmeldung auf die Einhaltung der Wortbegrenzung achten!

     

    4. Einsendephase:

    Die Einsendung der Fotografien der Kunstobjekte (Malerei, Zeichnung, Drucktechniken, Collagen, Skulptur und Fotografie) - bitte keine Originale senden - erfolgt im Zeitraum vom 03.11.2022 bis einschließlich 14.12.2022, 24 Uhr. 

    Akzeptiert werden nur elektronische Bewerbungen via Online-Formular auf den Webseiten www.berliner-abendblatt.de oder www.berliner-rundfunk.de.

    Unvollständige oder den Vorgaben nicht entsprechende Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Die Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer werden jeweils gesondert über die Teilnahme, die Vollständigkeit der Bewerbung und die Geeignetheit der Fotografie des Kunstobjekts per E-Mail verständigt. Sollten sich hier Beanstandungen ergeben, kann die Bewerbung nur bis zum 20.12.2022, 24:00 Uhr, nachgebessert werden. Sollten die Beanstandungen innerhalb dieser Frist nicht abgestellt werden, wird der Teilnehmer bzw. die Teilnehmerin von der Teilnahme ausgeschlossen.   

     

    5. Rechteeinräumung

    Die Teilnehmerinnen bzw. der Teilnehmer versichert, dass sie/er Inhaberin bzw.Inhaber der Nutzungsrechte des zugesandten Bildmaterials ist, das teilnehmende Kunstwerk selbst geschaffen zu haben und gestattet den Veranstaltern von „Kunst für Alle“ die Verwendung des Bildmaterials auf den Webseiten und den Printmedien der Veranstalter sowie für Presseinformationen und in den sozialen Medien auch zum Zweck der Bewerbung dieser Aktion, einer möglichen Ausstellung sowie zur Dokumentation.

    Er/sie überträgt den Veranstaltern für die Dauer des gesetzlichen Urheberrechts das exklusive, räumlich und zeitlich unbeschränkte Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung des eingereichten Bildmaterial des Kunstobjekts in körperlicher Form, das Recht zur öffentlichen Wiedergabe und Zugänglichmachung, das Recht zur Aufnahme in Datenbanken, das Recht zur Speicherung auf elektronischen Datenträgern, das Recht der Bearbeitung und das Recht zu deren Verbreitung und Vervielfältigung sowie das Recht zur sonstigen Verwertung in elektronischer Form. Hierzu zählen auch heute noch nicht bekannte Nutzungsformen. 

     

    6. Vorauswahl

    Die vom Veranstalter eingesetzte Jury tagt am 12. und 13. Januar 2023 und wählt unter allen Kunstobjekten bis zu 60 Kunstobjekte aus.

    Die fünfköpfige Jury begutachtet und diskutiert die Einreichungen und entscheidet über die Auswahl für den Wettbewerb „Kunst für Alle“. Gegen die Entscheidung der Jury sowie gegen die Ausstellungsbedingungen steht den Künstlerinnen bzw. denKünstlern kein Einspruchsrecht zu. Die Jury wird die Nichtauswahl von Werken nicht begründen. Jury-Mitglieder sind zum Stillschweigen verpflichtet. Kriterium für die Jurierung ist ausschließlich die künstlerische Leistung.

    Die Entscheidung der Jury wird online durch das Berliner Abendblatt und den Berliner Rundfunk bekanntgegeben. Die Künstlerinnen und Künstler, deren Kunstobjekte von der Jury ausgewählt werden, erhalten jeweils als Preis eine Zahlung von 200 Euro. 

     

    7. Wahl durch die teilnehmenden Wählerinnen und Wähler

    Die Veranstalter stellen ab Ende Januar bis zu sechs Wochen lang jeweils mehrere der von der Jury ausgewählten Kunstobjekte vor, die öffentlich zur Wahl gestellt werden. Die teilnehmenden Wählerinnen und Wähler wählen wöchentlich innerhalb einer dort bestimmten Frist nach Registrierung via Online-Formular auf den Webseiten www.berliner-abendblatt.de oder www.berliner-rundfunk.de das jeweilige beste vorgestellte Kunstwerk aus. Jede Wählerin bzw. jeder Wähler kann nur einmal wöchentlich auf nur einer Seite teilnehmen und kann sich wöchentlich nur für jeweils ein Kunstobjekt entscheiden.

     

    8. Gewinne, Ermittlung der Gewinnerin bzw. des Gewinners, Gewinnbenachrichtigung und Zustellung

    Unter allen teilnehmenden Wählerinnen und Wählern gemeinsam verlosen dieVeranstalter zwei Originale des jeweiligen Kunstobjekts, dem sie/er als bestes Kunstobjekts ihre/seine Stimme gegeben hat. Die Gewinnerin oder der Gewinnerwerden jeweils unter allen Teilnehmern ausgelost. Nach der ersten Auslosung werden die Wählerinnen und Wähler, die ebenfalls für das Kunstwerk, das die erste Gewinnerin bzw. der erste Gewinner gewählt hat, gestimmt haben, von der weiteren Verlosung ausgeschlossen, so dass nicht zwei Gewinnerinnen bzw. Gewinner identische Kunstwerke gewinnen können. Die Gewinnerinnen bzw. Gewinner werdeninnerhalb von vier Tagen nach Beendigung der wöchentlichen Wahl per E-Mail oder per Post benachrichtigt. Ein Umtausch, eine (Bar-)Auszahlung des Gewinnes oder die Übertragung des Gewinnanspruchs ist nicht möglich.

     

    ANKAUF:

    DIE KÜNSTLERIN ODER DER KÜNSTLER VERPFLICHTEN SICH BEREITS JETZT DURCH DIE TEILNAHME AN DEM WETTBEWERB, EINEM DERVERANSTALTER DAS ORIGINAL DES KUNSTOBJEKTS, DESSEN FOTOGRAFIE SIE EINGESANDT HABEN UND DAS VON EINEM BZW: EINER DER GEWINNERIN BZW. DEM GEWINNER NACH DER WAHL GEWONNEN WURDE BZW. DAS BEI DER WÖCHENTLICHE WAHL GEWONNEN HAT, AUF VERLANGEN JEWEILS FÜR 2.000,00 € PAUSCHAL (GGF. ZZGL. DER GÜLTIGEN UMSATZSTEUER) UND UNTER AUSSTELLUNG EINER DEN ERFORDERNISSEN DES § 14 UST. ENTSPRECHENDEN RECHNUNG UNTER AUSSCHLUSS DER GEWÄHRLEISTUNG ZU VERKAUFEN UND ES AN DIESENZU ÜBERGEBEN UND ZU ÜBEREIGNEN.  

    Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, den jeweiligen Gewinn bei Schwierigkeiten des Ankaufs des originalen Kunstobjekts durch eine Geldzahlung in Höhe von 2.000,00 € zu ersetzen. Die Gewinne werden persönlich übergeben oder per Post an die Gewinnerin bzw. den Gewinner zugestellt. Als Postadresse dient die zum Zeitpunkt der Gewinnbenachrichtigung hinterlegte Adresse.

     

    9. Gewinnverfall

    Sollte die Gewinnerin oder der Gewinner nicht innerhalb von vier Tagen, nachdem sie/er die Benachrichtigung der Veranstalter erhalten hat, antworten, verliert sie/erseine Gewinnberechtigung. Das gilt auch bei Angabe von falschen Kontaktdaten oder Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen. 

    Der Gewinnanspruch verfällt ebenfalls, wenn der Gewinn nicht innerhalb von sechsWochen nach der ersten Benachrichtigung über den Gewinn übergeben werden kann und die Gründe hierfür in der Person der Gewinnerin bzw. des Gewinnersliegen, zum Beispiel durch eine nicht korrekte Postadresse. In diesen Fällen wird eine Ersatzgewinnerin bzw. eine Ersatzgewinner ausgelost.

     

    10. Teilnahme an Berichterstattung

    Für die Berichterstattung über den Wettbewerb werden Foto-, Film- und Tonaufnahmen angefertigt. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer und/oder die Gewinnerin/der Gewinner erklärt sich damit einverstanden, an Veranstaltungen zur Präsentation des Wettbewerbs und des Gewinns teilzunehmen und dass Aufnahmen von ihrer/seiner Person in Bild und Ton gefertigt und genutzt werden dürfen. 

    Diese Einwilligung gilt unter anderem für eine zeitlich, territorial und inhaltlich unbeschränkte Nutzung der Aufzeichnungen und umfasst die Verwendung zur Dokumentation und Archivierung sowie zur Nutzung in Werbe-/Informationsmaterialien, Newslettern, Broschüren und sonstigen Druckwerken und/oder auf Plakaten, für Pressemitteilungen, -Artikel, -Reportagen, inkl. Weitergabe an Print-Medien und/oder Weitergabe – auch im Wege der Liveübertragung – an Online-, TV/Radio-Medien und im Internet, zum Beispiel auf der Website und in Social Media, zum Beispiel auf Facebook, Instagram oderYouTube durch die Veranstalter. 

     

    11. Haftung

    Die Veranstalter haften nicht für Schäden, die durch Fehler, Verzögerungen oder Unterbrechung in der Übermittlung, bei Störungen der technischen Anlagen und des Services, unrichtige Inhalte, Verlust oder Löschung von Daten, Viren oder in sonstiger Weise bei der Teilnahme an Wettbewerben entstehen können, es sei denn, dass solche Schäden von den Veranstaltern oder deren Organen, Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden.

    Außerhalb des Anwendungsbereichs von Absatz 1 richtet sich die Haftung nach den folgenden Bestimmungen. Die Veranstalter haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für leichte Fahrlässigkeit haften sie nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Gewinnerinnen bzw. der Gewinner oder die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf sowie bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Sie haften dabei nur für vorhersehbare Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. 

     

    12. Datenschutz

    Personenbezogene Daten werden von den Veranstaltern zum Zwecke der Durchführung des Wettbewerbs genutzt. Die Daten werden nur an Dritte weitergegeben, soweit dies zur Abwicklung im Rahmen des Gewinnspiels, zum Beispiel der Gewinnbenachrichtigung oder des Gewinnversandes, erforderlich und gesetzlich zulässig ist. Über den vorgenannten Umfang hinaus werden dieVeranstalter die Daten nicht verwenden und/oder weitergeben, es sei denn es wurde ihnen eine ausdrückliche Einwilligung hierfür erteilt. Über die bei den Veranstalterngespeicherten Daten kann jederzeit Auskunft verlangt oder der Verwendung der Daten ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden, indem eine Nachricht per E-Mail an info@projekt29.de oder per Post an Berliner Abendblatt Medienhaus GmbH, Datenschutz, Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin gesandt wird. Die Daten werden dann gelöscht. Eine weitere Teilnahme am Wettbewerb ist nach Löschung der Daten nicht mehr möglich. Im Übrigen verweisen wir auf unsere Datenschutzbestimmungen unter https://berliner-abendblatt.de/datenschutz/ oder dem Datenschutzbeauftragten unter der Telefonnummer (0941 298 69 30).

     

    13. Aussetzung und Änderung der Teilnahmebedingungen

    Die Veranstalter behalten sich vor, den Wettbewerb jederzeit ohne vorherige Ankündigung abzubrechen, wenn die ordnungsgemäße Durchführung aus rechtlichen, technischen (zum Beispiel Viren im Computersystem, Manipulation, Hard- oder Softwarefehlers) oder sonstigen Gründen nicht (mehr) möglich ist. DieVeranstalter behalten sich zudem vor, diese Teilnahmebedingungen zu ändern. Dies gilt nicht für die Regelungen zum Datenschutz.

     

    14. Ausschluss von der Teilnahme:

    Von der Teilnahme (Wettbewerb und Wahl) ausgeschlossen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Veranstalter und aller Unternehmen, die zu denUnternehmensgruppen der Veranstalter zählen. Eine Teilnahme im fremden Namen ist nicht erlaubt. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgrund von falschen Angaben, Manipulationen oder der Verwendung unerlaubter Hilfsmittel vom Wettbewerb auszuschließen.“

     

    15. Anwendbares Recht

    Auf alle Ansprüche, die mit der Teilnahme, der Durchführung des Wettbewerbs sowie der Ausschüttung der Gewinne im Zusammenhang stehen, findet deutsches Recht Anwendung. Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche ist Hamburg, Deutschland.

     

    16. Sonstiges

    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

FAQ

  • Warum tun wir das?

    Damit wollen sowohl das Berliner Abendblatt als auch der Berliner Rundfunk 91.4 signalisieren, dass sie die Forderung der Kunstschaffenden nach einer angemessenen Honorierung ihrer künstlerischen Arbeit unterstützen.

    Die Vorstellung von Kunstwerken und ihren Künstlerinnen und Künstlern ist zugleich auch ein Angebot an alle Berlinerinnen und Berliner, sich mit den Aussagen von Kunst sowie dem künstlerischen Schaffensprozess und dem Kunstbetrieb generell zu beschäftigen.

  • Wie funktioniert die Aktion?

    Im Rahmen der Aktion „Kunst für Alle“ findet online einmal pro Woche ein Aufruf an die Leserinnen und Leser im Berliner Abendblatt sowie die Hörerinnen und Hörer beim Berliner Rundfunk 91.4 statt. Hierbei sollen sie über ihr Lieblingsbild der Woche abstimmen. Das bei allen Stimmen am meisten gewählte „Kunstwerk der Woche“, schmückt die Titelseite der nächsten Ausgabe des Berliner Abendblattes und wird beim Berliner Rundfunk 91.4 präsentiert.

    Des Weiteren wird unter allen Teilnehmenden je ein Gewinner vom Berliner Abendblatt und vom Berliner Rundfunk 91.4 gezogen. Diese beiden bekommen ihr persönliches Lieblingskunstwerk, das im Rahmen von „Kunst für Alle“ für jeweils 2.000 Euro angekauft wird, geschenkt.

  • Was ist das "Einreichungshonorar"?

    Die 60 Werke und ihre Künstlerinnen und Künstler werden nach der Auswahl einer Jury (unter Leitung von Ila Wingen), ab Ende Januar über mehrere Wochen hinweg im Berliner Abendblatt und im Berliner Rundfunk 91.4 vorgestellt und erhalten ein Einreichungshonorar in Höhe von 200 Euro.

  • Warum ist die Zeichenanzahl wichtig?

    Achte zwingend auf die Wortbegrenzung bei der Anmeldung, damit eine Chancengleichheit geschaffen werden kann. Eine Missachtung führt automatisch zum Ausscheiden im späteren Prozess!

Diese Unternehmen unterstützen "Kunst für Alle"

brf-kunst-fuer-alle-unterstuetzer
brf-kunst-fuer-alle-unterstuetzer