07 - 19 Uhr

Der Sonntag in Berlin

Änderungen 2017

Verbraucherexperte

clause 684509 1280

Das neue Jahr bringt wieder viel Neues. Neue Gesetze, neue Verordnungen und Regelungen. Die Wichtigsten habe ich einmal für Sie zusammengefasst.

Steuern
Der Grundfreibetrag steigt. Das ist der Betrag, für den keine Einkommensteuer anfällt. Dieser Betrag steigt ab Januar 2017 von derzeit 8742 Euro um 168 Euro (Alleinstehende). Und beim Thema Steuern gibt es gleich noch eine Änderung. Die Fristen für all die, die ihre Steuererklärung machen müssen, verändern sich. Erstmalig mit der Steuererklärung 2017 muss die Erklärung nicht schon am 31. Mai des Folgejahres sondern erst am 31. Juli des Folgejahres beim Finanzamt eingereicht werden.

ALG 2
Der Regelsatz steigt für Alleinstehende von derzeit 404 Euro monatlich auf 409 Euro monatlich.

Energieversorger
Strom wird teurer, dank der Ökostromumlage, die in 2017 leicht steigt. Zusätzlich wurden teilweise die Netzentgelte erhöht, was zu weiteren Preissteigerungen führte.

Verkehr
Kinder durften bisher auf dem Gehweg mit dem Fahrrad unterwegs sein. Problem: die begleitenden Eltern mussten zeitgleich auf der Straße fahren, durften nicht mit auf den Gehweg. Das ändert sich nun. Ab 1. Januar dürfen Eltern ebenfalls den Gehweg benutzen. Und es gibt weitere Änderungen für Radfahrer: an Ampeln, an denen es keine speziellen Radfahrer-Ampeln gab, mussten bisher die Ampeln für Fußgänger beachtet werden. Neu ab Januar: es gelten in diesen Fällen dann die Ampeln der Autofahrer.

Feiertag
Es gibt einen zusätzlichen Feiertag in 2017: den Reformationstag am 31. Oktober.

Lebensversicherungen
Der Garantiezins sinkt erneut. Lebensversicherungsgesellschaften müssen ihren Kunden bei Neuabschlüssen ab 1. Januar 2017 eine Mindestverzinsung von 0,9% pro Jahr garantieren. Das sind 0,35 Prozentpunkte weniger als bisher