07 - 19 Uhr

Der Sonntag in Berlin

Mehr Geld für Eltern

Verbraucherexperte

family 1784371 1920

Ein Urteil des Finanzgericht Baden-Württemberg stärkt Eltern, die oft auf die Unterstützung von Großeltern bei der Kinderbetreuung setzen müssen.

In einem Falle zahlten Eltern den Großeltern Fahrgeld, wenn diese die Enkelkinder tageweise betreuten. Diese Fahrkosten wollten die Eltern in Ihrer Steuererklärung absetzen, was vom Finanzamt abgelehnt wurde. Das Finanzgericht gab am Ende den Eltern Recht.

Kinderbetreuungskosten sind eben auch Fahrtkosten der Großeltern. Diese dürfen mit 30 Cent je Entfernungskilometer angesetzt werden. Bedingung: es gibt zwischen beiden Parteien eine schriftliche Vereinbarung – wie auch bei Fremden – und die Zuwendungen werden unbar (also per Überweisung bezahlt).

>>Mehr Infos zum Thema