BRF Spritzenkandidaten CDU Kai Wegner
BRF Spritzenkandidaten CDU Kai Wegner
“Ich bin ein Sonnenkind”

CDU-Spitzenkandidat Kai Wegner für Berlin

Der Berliner CDU-Spitzenkandidat Kai Wegner spricht über seinen 3-Punkte-Plan für den Wohnungsbau, einen Kassensturz für die Stadt und was ihn privat bewegt.

Als Regierender Bürgermeister würde Kai Wegner zumindest fachlich die idealen Voraussetzungen mitbringen

Noch sitzt der gebürtige Berlin für die Union im Bundestag und ist dort baupolitischer Sprecher seiner Fraktion, vor seiner politischen Karriere hat er bei einem Bauunternehmer gearbeitet. Seine Berliner CDU hätte also theoretisch keinen besseren Spitzenkandidaten in einen Wahlkampf schicken können, in dem stetig steigenden Mieten, Wohnungsmangel und zögerliche Baupolitik in der Stadt zu den wichtigsten Themen gehören. 

Doch trotz vieler Jahre in der Bundespolitik ist er über seinen Wahlkreis Spandau-Charlottenburg-Nord hinaus kaum bekannt. Mit der Spitzenkandidatur bei der Berlin-Wahl gibt Wegner das Bundestagsmandat nach 16 Jahren auf. Dass er seinen Sessel im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes gegen den Sessel im Büro des Regierenden Bürgermeisters im Roten Rathaus tauschen kann, ist nach jetzigem Stand unwahrscheinlich. 

Trotzdem haben Wegner und seine CDU durchaus Chancen nach der Wahl am 26. September mit zu regieren. In einer möglichen Deutschland-Koalition aus SPD, CDU und FDP könnte Wegner zusammen mit SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey für die kommenden fünf Jahre die Geschicke der Hauptstadt bestimmen.

Folge 0 | 08/30/2021 | 51:49

Kai Wegner (CDU)

Der Berliner CDU-Spitzenkandidat Kai Wegner spricht über seinen 3-Punkte-Plan für den Wohnungsbau, einen Kassensturz für die Stadt und was ihn privat bewegt. #berlinwählt
00:00

Simone Panteleit und Mark Schubert vom Team für Berlin haben rund eine Stunde mit dem CDU-Spitzenkandidaten gesprochen

Im Interview erklärt Wegner, wie er die im CDU-Wahlprogramm versprochenen 300.000 neuen bezahlbaren Wohnungen bauen will, wieso er in Berlin wieder Vorschule verpflichtend einführen und Lehrer verbeamten will. 

Außerdem spricht Wegner darüber, wie er aus der öffentlichen Verwaltung ein “Unternehmen Berlin” machen will, warum Auto und Fahrrad nicht gegeneinander ausgespielt werden sollten und weshalb er glaubt, dass die Berliner CDU vom Kurs des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder lernen kann.  

Kai Wegner ist in Spandau aufgewachsen. Er hat drei Kinder. Nach seinem Wehrdienst Anfang der 90er Jahre machte er eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Später arbeitete er bei einem mittelständischen Bauunternehmer, ein Jahr lang davon als Mitglied der Geschäftsleitung. Bevor er 2005 erstmals in den Bundestag gewählt wurde, war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und dort wirtschaftspolitischer Sprecher. Seit 2019 ist er Landesvorsitzender der Berliner CDU. Beim Landesparteitag wurde er von 92,7 Prozent Delegierten zum Spitzenkandidaten gekürt. 

Der Berliner Rundfunk 91.4 hat die Spitzenkandidaten aller im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien zum ausführlichen Interview eingeladen. Die Interviews hören Sie bis zum Wahltag am 26. September immer ab 6 bei “Unser Team für Berlin” mit Simone Panteleit. Das Interview mit Kai Wegner haben wir am 26.08.2021 geführt.

Berliner Rundfunk Berliner Spitzenkandidaten Wahl 2021
Berliner Rundfunk Berliner Spitzenkandidaten Wahl 2021
Berliner Rundfunk Berliner Spitzenkandidaten Wahl 2021
Berliner Rundfunk Berliner Spitzenkandidaten Wahl 2021