Die 10 schönsten Picknick-Plätze in Berlin.

Bürgerpark Pankow

Zum Entspannen und Verweilen lädt der 12 Hektar große Park im Norden Berlins ein. Ein Wahrzeichen des Parks ist das imposante Eingangstor, das auch ein Wahrzeichen des Bezirks ist. Durch den Park fließt auch die Panke. Auf der Außenterrasse des Rosengarten Cafés können Sie auch ganz wunderbar den Flair des Parks genießen.

Park am Gleisdreieck

Der 26 Hektar große Park wurde in den letzten Jahren richtig schön gemacht. Neben großen, offenen Flächen auf denen Sie sich sonnen oder entspannen können, kommen hier auch Sportbegeisterte auf ihre Kosten. Im Park am Gleisdreieck gibt es kleine Outdoor-Sport-Parks aber auch einen Skate-Park. Und eben viel Grün, auf dem Sie sich für ein Picknick niederlassen können.

Landschaftspark Herzberge, Lichtenberg

Mitten in Lichtenberg finden Sie den Landschaftspark Herzberge. Auch die Rasenmäher sind hier öko, nämlich Schafe! Die Herde, die hier seit 2009 lebt, ist für viele ein Besuchermagnet. Der Landschaftspark hat sich aus einer Mischung aus Brachland, Wirtschaftsflächen und Grünbereichen in den über 10 Jahren zu einem richtigen Biotop entwickelt. Also einfach die Picknickdecke ausbreiten und dem Großstadtrummel entfliehen.

Körnerpark, Neukölln

Die neobarocke Parkanlage in Neukölln befindet sich in einer Seitenstraße der Karl-Marx-Allee und entstand zwischen 1912 und 1916. Anfang der 2000er wurde die Anlage umfassend saniert. Besonders in dem Park ist die Brunnenkaskade und der Springbrunnen. Große Wiesen laden zum Picknicken oder Sonnenbaden ein. Ein hübsches Café gibt es auch.

Leise-Park, Prenzlauer Berg

Der Park ist noch nicht einmal zehn Jahre alt, er wurde im Jahr 2011 eröffnet. Er ist auf dem Gelände eines ehemaligen Friedhofs und das sieht man auch heute noch. Teile der Grabanlage und einzelne Gräber stehen noch immer. Wer kann schon von sich behaupten, auf einem ehemaligen Friedhof gepicknickt zu haben? Der baumreiche Park bietet wenig sonnige Liegeplätze und ist vor allem an heißen Tagen ein schöner Schattenspender.

Schlesischer Busch

Unweit der Spree, in Alt-Treptow findet man den öffentlichen Park Schlesischer Busch. Noch immer steht hier ein quadratische, viergeschossiger Turm, von dem aus die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin überwacht wurde. Auf der großen Wiese findet jeder mit seiner Decke und seinem Picknickkorb Platz.

Schloss Bellevue, Mitte

Direkt am Schloss Bellevue am Spreeufer laden kleine Wiesenflächen zum picknicken ein. Hinter ihnen liegt der Bellevue Park und vor ihnen schauen Sie dem bunten Treiben auf der Spree zu. Perfekt um den Alltag mal hinter sich zu lassen.

Volkspark Rehberge, Wedding

Tagsüber auf der Wiese liegen, ein entspanntes Picknick machen und abends ins Freiluftkino. Das geht im Volkspark Rehberge. Spielplätze und ein Tiergehege mit Hirschen, Rehen und Wildschweinen sind auch spannend für die kleinen Besucher.

James-Simon-Park, Mitte

Mit Blick auf das Pergamonmuseum und den Berliner Dom picknicken, das geht im James-Simon-Park. Der Park liegt direkt an der Spree zwischen dem Monbijou Park und der Alten Börse.

Tempelhofer Feld

Das Tempelhofer Feld ist eine der größten innerstädtischen Freiflächen der Welt. Wo früher Flugzeuge gestartet und gelandet sind, kann man heute auf über 300 Hektar Skaten, Joggen und auch Picknicken. Kleiner Tipp: Hier gibt es sogar einen Picknick-Korb-Verleih: https://www.facebook.com/picnic.berlin