Berlin und Brandenburgs beste Sommerorte

Top sieben beste Orte für Freizeit am Wasser

Schwimmen gehen ist im Sommer ein Muss und wenn Wasser auch Ihr Element ist, gerade bei Hitze, dann besuchen Sie am besten diese Orte!

Hier geht es zum Podcast mit Simone Panteleit & Ron Perduss

Der Schlachtensee in Berlin / Zehlendorf

Was:
Der Schlachtensee ist eines der Paradiese für Wasserratten. Mit der S1 ist er sehr gut zu erreichen. Kurz hinter dem Bahnhof geht es auf die große Liegewiese. Wer Hunger hat kann sich etwas mitbringen, Picknick am See ist immer schön. Es gibt aber auch gleich zwei Anlaufpunkte, wenn der Magen knurrt: das Café Seestern und die Fischerhütte. 

Wo:
Berlin-Zehlendorf

Kosten:
Keine, INFOS ZUR "FISCHERHUETTE IN BERLIN"
, INFOS ZUM "CAFE SEESTERN"

REGiO-Nord

Stechlinsee bei Neuglobsow / Brandenburg (Landkreis Oberhavel)

Was:
Der Stechlinsee oder “Der Stechlin” wie ihn die Anwohner nennen, ist ein natürlicher See im Norden Brandenburgs, den man gesehen und erlebt haben muss. Er hat so klares Wasser, dass man selbst in vier Metern Tiefe sehr gut gucken und sogar Lesen könnte, sofern sich nicht die Buchseiten auflösen würden. :) Für Taucher ein Paradies. So bietet die Tauchbasis am See Kurse für Tauchanfänger an, erfahrene Taucher können sich die passende Ausrüstung leihen. 

Wo:
ÖPNV: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE5 (Rostock) nach Fürstenberg / Havel. Ab hier weiter mit dem Bus 839 nach Neuglosbow (ca. 1h 45 Minuten).
PKW: Ab Berlin über die B96, L222 und die L15 nach Neuglosbow (ca. 1,5h).

Kosten:
Aufenthalt keine, Tauchkurse ab 59 Euro, Tauchausrüstung ab 20 Euro (komplett), MEHR INFOS ZUM STECHLINSEEMEHR INFOS ZUR "TAUCHBASIS STECHLINSEE" 

Spreeboote

Der Bootsverleih "Spreeboote" für Berlin

Was:
Berlin vom Wasser aus zu erleben, ist natürlich im Sommer ein ganz besonderes Highlight. Zahlreiche Mietstationen bieten sich dafür an. Unter anderem Spreeboote an der Rummelsburger Bucht. Nein, in der Bucht muss man nicht bleiben. Stadtauswärts geht es in Richtung Müggelsee, Dämeritzsee, Seddinsee… Mit viel Zeit ist eine schöne Tagestour möglich. Wenn man nicht gerade mit dem Tretboot unterwegs ist, das gibt es dort nämlich auch. Fast alle Boote sind führerscheinfrei und für bis zu 12 Personen ausgelegt. Auf Wunsch kann ein Skipper dazu gebucht werden. Besonders toll: Einige Boote haben eine Toilette an Bord. 

Wo:
SPREEBOOTE, Zur Alten Flussbadeanstalt 5, 10317 Berlin

Kosten:
Tretboote ab 13 Euro, Motorboote ab 42 Euro, MEHR INFOS ZUM "SPREEBOOTE-BOOTSVERLEIH"
 

 

Frank Cotte

Die Spreearche Berlin

Was:
Die SpreeArche ist ein Holzhaus mitten in der Spree. Eigentlich eine Eventlocation, die für Hochzeiten, Geburtstage und Co gebucht werden kann. An schönen Sommertagen hat die SpreeArche aber auch als
 Ausflugsgaststätte mit Selbstbedienung geöffnet. Einige Boote können direkt an der Spreearche anlegen, man kann sich aber auch vom Festland aus übersetzen lassen. Weil die eigene Räucherei auf einem separaten Floß immer dabei ist, wird der Fisch direkt aus dem Ofen serviert. In der Bucht darf man auch mit einem privaten Boot anlegen und wird vom Chef dann abgeholt und auf die Spreearche gebracht. Funfact: Promis waren auch schon zu Gast. U.a. Gregor Gysi, Sascha Vollmer von BossHoss, Katrin Sass, Reinhard Mey uvm.

Wo:
Spreearche, Müggelschlößchenweg, 12559 Berlin

Kosten:
Speisen und Getränke, INFOS ZUR "SPREEARCHE"
 

Stand Up Paddling in der Bucht "Scharfe Lanke" in Wilhelmstadt

Was:
Zugegeben, es sieht „gefährlich“ aus. Stehend mit einer Art Surfboard übers Wasser gleiten und sich mit einem Paddel auch noch vorwärts bewegen. ABER: Stand Up Paddling ist eine der schönsten Varianten Berlin im Sommer vom Wasser aus zu genießen. Kurz geübt, Gleichgewicht im Griff und schon kann’s losgehen. Und während einer Pause lässt man sich einfach im Sitzen treiben und lässt die Beine im Wasser baumeln. 

Wo:
WhatsUpBerlin, Scharfe Lanke 109-131, 13595 Berlin 

Kosten:
ab 14 Euro (1 Stunde inkl. Board), INFOS ZUM STAND UP PADDLING IN SPANDAU 
 

Thorsten Seidel / Badeschiff

Das Badeschiff in Berlin / Treptow

Was:
Das Badeschiff war tatsächlich mal ein Kunstprojekt, trug ursprünglich den Namen „Spreebrücke“ und ist heute eines der beliebtesten Stadtbäder Berlins. Ein alter Flussfrachter zu einem riesigen Pool umfunktioniert, schwimmend in der Spree mit einer tollen Aussicht, einer großen Steganlage, und vielen Liegemöglichkeiten/Liegestühlen auf Holzplattformen. Ein außergewöhnlicher Badeort mitten in der Stadt. 

Wo:
Badeschiff Berlin, Eichenstraße 4, 12435 Berlin - Anfahrt: Vom S-Bahnhof Treptower Park ca. 10 Minuten zu Fuß Richtung Spreeufer in Kreuzberg

Kosten:
6,50 Euro, INFOS ZUM "BADESCHIFF-BERLIN/TREPTOW"
 

 

Die Insel Lindwerder in Berlin

Was:
Mitten in der Havel liegt die nur zwei Hektar große Insel Lindwerder, die über eine kleine Fähre zu erreichen ist. Das Auto kann an der Havelchaussee auf dem öffentlichen Parkplatz "Lieper Bucht" abgestellt werden oder man kommt mit dem Bus 218 und fährt bis zur Haltestelle "Lindwerder". Mit einer Glocke auf dem Bootssteg rufen Sie sich die Fähre, die Sie auf die Insel bringt. Dort gibt es ein Ausflugslokal und einen spektakulären Blick auf die Havel.  

Kosten:
ggf. Essen und Getränke + Fähre, INFOS ZUR "INSEL LINDWERDER"