Berlin & Brandenburgs beste Sommerorte

Top sieben Sommerorte für Fans der Kultur

Freunde der Kultur aufgepasst: Diese Orte müssen Sie kennen, wenn Sie oder ihre Familie und Freunde kulturbegeistert sind!

Hier geht es zum Podcast mit Simone Panteleit & Ron Perduss

Colin Smith: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schlosspark_Oranienburg_-_Graben_-_geo.hlipp.de_-_34824.jpg

Schlosspark Oranienburg im Landkreis Oberhavel

Was:
Mit der S1 fährt man bis Berlin Gesundbrunnen, läuft einige Minuten und findet sich plötzlich in einer märchenhaften Umgebung wieder. Der Schlosspark Oranienburg gehört zu den verträumten, romantischen und vor allem kulturell anspruchsvollen Plätzen in der Hauptstadt – besonders im Sommer. Das Herz des Parks bilden die 16 Gartenzimmer, die ineinander übergehen und unterschiedlichen Themen haben, z.B. Das Zimmer der Zuversicht. Dort stehen verschiedene Fitnessgeräte, an denen man sich ausprobieren kann. Die Kleinsten können sich im Spielparadies mit Kletterhäusern und Trampolinen austoben. Zum Abend hin schlendern Sie vor einer tollen sommerlichen Kulisse gemeinsam am Schlosshafen Oranienburg entlang.

Öffnungszeiten:
Täglich 9.00-19.00 Uhr

Wo:
Schlossplatz 1, 16515 Oranienburg / ÖPNV: Buslinie 824 Haltestelle Oranienburg, Breite Straße

Kosten:
Erwachsen 4,00€, Kinder 2,00€, MEHR INFOS ZUM "SCHLOSSPARK ORANIENBURG"

Matthias Schlesinger

Musik im Park auf der Schlossinsel Köpenick in Berlin-Köpenick

Was:
Solche Plätze zeichnen Berlin aus und machen es so einzigartig. Vor der Kulisse des Köpenicker Schlosses gibt es jede Woche ein gemütliches, kostenloses Konzert, immer mit anderen Bands und Ensembles aus verschiedenen Genres. Picknick und Decke dürfen Sie gerne selbst mitbringen und wenn Sie länger bleiben möchten, finden Sie im Schlosscafé leckere Snacks und Speisen vom Grill.

Öffnungszeiten:
Juli bis August, jeden Mittwoch 18.00-20.00 Uhr

Wo:
Schlossinsel 1, 12557 Berlin / ÖPNV: Buslinie 61, 63, 162 oder 164 Haltestelle Schloßplatz Köpenick

Kosten: 
Kostenfrei, MEHR INFOS ZU "MUSIK IM PARK" IN KÖPENICK

Verbotene Stadt in Wünsdorf im Landkreis Teltow-Fläming

Was:
Diesen Namen trägt Wünstdorf nicht umsonst, denn hier kam man früher nur mit Ausweis rein! Die Stadt war im Ersten Weltkrieg ein Militärstützpunkt. In Zeiten des Nationalsozialismus und bis zum Abzug der Sowjetarmee war der Ort auch für DDR-Bürger verboten. Heute ist es die ideale Empfehlung für Fans von geheimnisvollen, verlassenen Orten. Die verwachsenen Ruinen, verfallenen Bunker und besonders das Schwimmbad, in dem Athleten für die Olympischen Spiele 1936 trainierten, ist einladend für Kultur-Liebhaber und Fotografie-Begeisterte. Übrigens gibt’s sogar Führungen, wo man auch an abgesperrten Bereichen Fotos schießen kann.

Öffnungszeiten:
Abhängig von der Tour

Wo:
Waldstadt, 15806 Zossen / ÖPNV: Buslinie 700 Haltestelle Waldstadt, Bücherstadt

Kosten:
keine, außer für geführte Touren, MEHR INFOS ZUR "VERBOTENE STADT IN WÜNSDORF"

Improvisationstheater Paternoster: Reiner Freese

Improtheater Paternoster in Prenzlauer Berg

Was:
Bei einem Theaterstück miteingebunden werden ist gar nicht so unmöglich! Im Improtheater können Sie durch Reinrufen von einzelnen Wörtern den Verlauf der Geschichte mitbestimmen. Die Profi- Schauspieler kommen aus den verschiedensten Genres wie Theater, Musical, Comedy oder Pantomime. Hier werden aber eben auch Sie zum Held oder Zauberer oder Detektiv oder, oder, oder!

Öffnungszeiten:
Showbeginn i.d.R. zwischen 19.00 und 20.00 Uhr

Wo:
Knaackstraße 97, 10435 Berlin / ÖPNV: U2 oder Tramlinie M1 und M10 Haltestelle U Bahnhof Eberswalder Straße

Kosten:
i.d.R. Regulär 16,00€, Ermäßigt 14,00€, MEHR INFOS ZUM "IMPROTHEATER PATERNOSTER"

Sebastian Bolesch/HKW; 20 Sunsets Festival

20 Sunsets Festival im Haus der Kulturen der Welt in Berlin-Mitte

Was:
Auch das HKW , das Haus der Kulturen der Welt, muss in diesem Jahr das Beste aus der Situation machen – und tut das auf ganz zauberhafte Weise. Beim „20 Sunsets“-Festival finden auf der großen Dachterrasse diesen Sommer verschiedene Konzerte, Lesungen und Kinoabendende statt – zu angenehmen Preisen.

Wo:
Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin / ÖPNV: Buslinie 100 Haltestelle Haus der Kulturen der Welt

Kosten:
zwischen 3,00€ und 10,00€, MEHR INFOS ZUM "HAUS DER KULTUREN DER WELT"

Öffnungszeiten:
Vom 16.07. bis 23.08.2020,
jeden Samstag und Sonntag 10.00-19.00 Uhr

 

Freiluftkino: Zukunft am Ostkreuz

Zukunft am Ostkreuz - Freiluftkino Pompeji in Friedrichshain

Was:
Wem es im Sommer zu warm im Kinosaal ist, sollte das Freiluftkino Pompeji ausprobieren. Aus einer abgebrannten Ruine zwischen Backsteinmauern ist ein Platz mit mediterranem Ambiente entstanden. Natürlich wird auch für Getränke gesorgt, im angrenzenden Biergarten. Kleiner Tipp: ein kühles Bier aus der hauseigenen Brauerei. Seit Juni gibt es hier übrigens das Mitternachtskino - jeden Samstag und Sonntag Kino unter Sternen! Und man muss hier sogar bei Regen nicht auf seinen Lieblingsfilm verzichten: im hinteren Bereich gibt es Plätze unter einer Markise. In der ZUKUNFT finden außerdem im Normalbetrieb auch Theateraufführungen und Konzerte statt -  ein Ort für Kultur der Superlative!
 

Öffnungszeiten:
Vorstellungen Montags - Freitags: ab 17.00 Uhr,
Samstags - Sonntags: ab 16 Uhr

Wo:
Laskerstr. 5 / Markgrafendamm, 10245 Berlin / ÖPNV: Ringbahn, S3, S5, S7 oder S75 Haltestelle S Bahnhof Ostkreuz 

Kosten:
Eintritt 6,50€ /pro Person, MEHR INFOS ZUM "FREILICHTKINO ZUKUNFT AM OSTKREUZ"

ATZE THEATER: Jörg Metzner

ATZE Musiktheater “Draußen vor dem ATZE Musiktheater” in Berlin-Wedding

Was:
Im größten Kinderspieltheater Deutschlands werden Klassiker wie “Rotkäppchen und der Wolf im Nachthemd” oder “Eine Woche voller SAMStage” auf erfrischende Art gespielt und neu interpretiert.  Das “ATZE” will die Kinder so besser fördern und ihren Entwicklungsweg ein Stück weit begleiten. Wer diesen Sommer noch einen Kultur-Tipp braucht: Alle Vorstellungen laufen unter freiem Himmel direkt vor dem Theater – kostenlos!

Öffnungszeiten:
Vorstellungsabhängig

Wo:
Luxemburger Str. 20, 13353 Berlin / ÖPNV: U9 Haltestelle U Bahnhof Armrumer Straße oder U8 Haltestelle U Bahnhof Leopoldplatz 

Kosten:
frei, MEHR INFOS ZUM "ATZE THEATER"