07 - 19 Uhr

Der XXL 80er Countdown

Spülmittel gesundheitsgefährdend?

Verbraucherexperte

brfws spulmittel

In den 80er und 90er Jahren sollten wir unsere Hände in Spülmittel baden. Das hat uns zumindest eine Werbung mit „Lily“ eingeredet. Heute sollten wir das besser nicht tun, sagt Stiftung Warentest. Ganz aktuell haben die Prüfer 26 Spülmittel getestet. Vom Premium-Produkt bis zum Discounter-Spülmittel. Und die Ergebnisse sind alles andere als schön: nur zwei der Spülmittel überzeugen. Zum einen „PRIL Kraft Gel Ultra Plus“ und „ALDI Akuta Original Konzentrat“. Beide bekamen als einzige im Test das Urteil „gut“. Schlimmer war jedoch, dass in 19 der getesteten 26 Spülmittel ein Konservierungsstoff enthalten ist, der Allergien auslösen kann. Bereits zwei Millionen Deutsche leiden unter dieser Allergie. Kommen Sie mit dem Spülmittel in Kontakt, droht ein Hautausschlag.

Generell gilt: zum spülen besser Handschuhe nutzen, denn die meisten Spülmittel trocknen die Haut aus. Konzentrate sind besser, als klassische Spülmittel. Und Öko-Spülmittel haben im Test leider ganz versagt. Sanft zur Haut und zum Geschirr. Die meisten Essensreste blieben im Test am Geschirr.

Den ausführlichen Test finden Sie ab Donnerstag, 30. August 2018 am Kiosk in der neuen Ausgabe der Zeitschrift „test“ oder unter www.test.de