Unwetterschäden - Wer zahlt?

VERBRAUCHEREXPERTE

Unwetter

Wenn es kracht, dann richtig. Immer wieder gibt es Gewitter und Unwetter in Berlin. Wir alle erinnern uns noch an den Sommer 2016 und die heftigen Überschwemmungen in Berlin.

Auch in den letzten Tagen kam es immer wieder zu Unwettern in der Stadt und dann taucht eine Frage schnell auf: wer zahlt eigentlich was?

Wenn Ihr Auto zum Beispiel durch herabfallende Äste beschädigt wird, zahlt die Kaskoversicherung den Schaden. Die Teilkasko erst ab Sturm/Windstärke 8 – die Vollkasko immer.

Wenn Ihr Auto durch Regenwasser überflutet wurde, tritt auch die Kaskoversicherung ein. Aber ACHTUNG: sie kann die Zahlung (teilweise) verweigern, wenn Sie fahrlässig in überschwemmte Straßen gefahren sind.

Bei Schäden an Haus und Wohnung treten die Wohngebäudeversicherung oder die Hausratversicherung ein. Bewegliche Sachen in der Wohnung sind bei Unwetterschäden durch die Hausrat abgesichert, sofern Sie auch hier nicht fahrlässig gehandelt haben. Beispielsweise das Fenster offen gelassen haben und der eintretende Regen Ihre Wohnung überschwemmt hat.

Überspannungsschäden durch Blitzschlag sind leider bei vielen Hausratversicherungen ausgeschlossen. Hier sollten Sie Ihren Versicherungsschutz prüfen. Mein Tipp: kaufen Sie Mehrfachsteckdosen mit Überspannungsschutz. So können Sie auch bei einem Gewitter gefahrlos Ihren Fernseher oder Computer nutzen.

Mehr Infos: