07 - 19 Uhr

Der XXL 80er Countdown

Gänse im Test

Verbraucherexperte

roast goose 1826465 1920

Hunderttausende Gänse werden auch an diesem Weihnachtsfest auf Berliner Tischen als Weihnachtsessen landen. Neben dem Klassiker Kartoffelsalat mit Würstchen gehört die Gans für viele Berliner auch zu Weihnachten dazu.

Ca. 80% der in Berlin verkauften Gänse kommen aber nicht aus unserer Region sondern aus Polen oder Ungarn. ÖKOTEST hat sich in einem aktuellen Test mit den Lebens- und Schlachtbedingungen dieser Gänse beschäftigt. Das Ergebnis kann einem schnell den Appetit vermiesen. Gerade bei den Gänsen aus Ungarn scheint Tierquälerei an der Tagesordnung zu liegen. Eingepfercht in viel zu kleine Ställe, hochgemästet mit Kraftfutter und vollgestopft mit Medikamenten, landen diese Gänse schon nach wenigen Lebenswochen beim Schlachter um dann als Discounter-Produkt in der nächsten Supermarkt-Tiefkühltheke zu landen.

Im Test durchgefallen sind unter anderem „Rolmex Junge Hafermastgans aus Polen“, „Transgourmet Quality Junge Hafermastgans“ oder auch „Goldenfood Junge Hafermastgans“.

Mit „sehr gut“ schnitten die Bio-Gänse ab: „Bio-Gans mit Innereien frisch, Bioland Heiko Müller“ oder auch „Deutsche Bio-Freilandgans, frisch, Hof Kunath“.

Nur wir als Verbraucher haben die Möglichkeit, diesem Treiben ein Ende zu setzen! Welche Gänse Sie bedenkenlos kaufen können, finden Sie in der aktuellen Ökotest.