Verbraucheresperte

Rückrufe von Lebensmittelherstellern

Unser Verbraucherexperte Ron sagt Ihnen welche Produkte aktuell betroffen sind & welche Rechte Sie haben, wenn Sie ein solches Produkt haben

Welche Lebensmittel sind aktuell betroffen?

  • Kaufland: K Classic Kürbiskerne naturbelassen mit MHD 20.03.2021 (im Rahmen einer Eigenkontrolle wurden Salmonellen nachgewiesen)
  • Krombacher: Limo-Bier Zitrone mit MHD 27.05. / 16.06. / 17.06.2021 (durch technische Störung könnten Glaspartikel drin gelandet sein)
  • LIDL: TK-Beerenmix mit MHD 05.08.2022 (könnte Noroviren enthalten)
    Hier ist die Gefahr für uns Berliner allerdings gering, weil das Produkt nicht in Berlin verkauft wurde. Alle Brandenburger sollten aber ein Auge drauf haben.

Wie bekommt man das denn mit - wenn’s nicht gerade im Radio oder in Zeitungen z.B. Thema ist?

Es gibt eine offizielle Seite mit allen Rückrufen: www.lebensmittelwarnung.de. Da steht dann auch immer dabei, warum das Produkt zurückgerufen wird. Manchmal werden aber auch andere Produkte zurückgerufen: Babyzubehör, Haushaltsutensilien etc. - dafür lohnt sich ein Blick auf www.produktwarnung.eu, da hat man dann wirklich alles auf einen Blick.

Angenommen ich HAB jetzt so ein betroffenes Lebensmittel zuhause… kann ich damit einfach in den Laden marschieren und das zurück geben?

Ganz einfache Antwort: JA. Dafür braucht’s eigentlich auch keinen Kassenbon. In der Regel bekommt man dann auch sein Geld zurück, ein Ersatzprodukt oder eine Gutschrift

Und gesetzt dem Fall, dass ich so ein zurückgerufenes Produkt schon zu mir genommen hab?

Dann auf jeden Fall auf mögliche Symptome achten. Wenn man merkt, dass man sich nicht gut fühlt oder krank wird, auf jeden Fall zum Arzt gehen und die Lebensmittelverpackung oder etwaige Reste aufbewahren. Der Arzt könnte dann zB. auch eine Probe des Mageninhalts nehmen und als Beweis aufbewahren. Im Zweifelsfall einen Anwalt einschalten oder sich auf direktem Weg beim Hersteller melden.